Überruhr – Holthausen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Stadt Essen

Stadtteil-Kurzportrait

 

Stadtteilname: Überruhr – Holthausen

Namenserklärung:

Ansiedlungen im „holt“ weisen auf die Nutzung des Niederwaldes für Einschlag und Viehtrieb hin.

Erstmals urkundlich erwähnt:

1054

Gehört zu Essen seit:

01.08.1929

Kurzprofil mit Infos zum Strukturwandel:

von der Bauernschaft über Zechenstandort zur Wohnlandschaft

Bevölkerungsstruktur und Wohnlagencharakterisierung:

gemischte Bevölkerungsstruktur
Verkehrsmäßig gut angebundene, ruhige, im Grünen liegende Wohnlage mit Ein- und Mehrfamilienhaus-Siedlungen

Sehenswürdigkeiten, Sport- und Kulturstätten, Besonderheiten:

Bezirkssportanlage Überruhrstraße,
Sportplatz Hinseler Hof
Sporthalle an der Klapperstraße

Sozialzentrum:

Kurt-Schumacher-Sozialzentrum, Rüpingsweg

Schulen:

Suitbert-Schule, kath. Grundschule, Hinseler Hof
Johann-Peter-Hebel-Schule, Dellmannsweg
Gymnasium Überruhr, Langenberger Straße

Bemerkenswerte Wirtschafts- / Industrieansiedlungen:

ausgedehnte Wassergewinnungsanlage der Stadt Essen

Anbindung an Unterzentrum:

Essen-Steele

ÖPNV-Anbindungen:

177, 166, 156

Nächstgelegener Bahnhof

Bahnhof Essen-Holthausen
neu: Essen-Überruhr-Holthausen
Herkunft des Orstnamens: https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_41/stadtarchiv/geschichte/Geschichte_Namensdeutung.de.html
ARGE Kulturwoche Überruhr: http://www.kulturwoche.ruhrhalbinsel.de/